Polenta-Taler mit VULCANO Schinken und Salat

Knusprige Polenta-Taler mit Schinken und Salat (in Kooperation mit Vulcano Schinkenmanufaktur)

 Zubereitungsdauer: ca. 15 Min. (+ 10 Minuten Wartezeit)
 für 4 Personen
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
110 g VULCANO Polenta-Traum mit Schinken
220 ml Wasser
1 Prise Salz
 
frische Minze, fein gehackt, nach Geschmack
1-2 Tl Dijon-Senf
1 Tl Honig
20 ml steirisches Kernöl optional Olivenöl, nativ
1-2 El Fruchtessig (bspw. Apfel)

 

Salatmischung nach Geschmack (bspw. Rucola, Häuptel, Lollo Rosso)
50 g VULCANO Lende, hauchdünn geschnitten
Salz, Pfeffer nach Geschmack
Spezielles Equipment
Ausstecher
Print Friendly, PDF & Email
Prosciutto aus dem Steirerland oder neben Dir und neben mir

 

Die letzten Wochen waren taff. So manchen von uns traf es finanziell, familiär und irgendwie weiß auch heute noch niemand so recht, wie es eigentlich weiter gehen soll – in der neuen Realität, die mindestens einen Meter Abstand erfordert. Und ein bisschen ist es tatsächlich so … so weit stand ich noch selten neben mir.

 

So ist das mit tragischen Komödien, sie gleiten irgendwann ins Absurde und wären sie nicht auch wirklich traurig, so müssten wir die ganze Zeit lachen. Über die Um- und Zustände. Die wackeligen Wiedersehen und die Gepflogenheiten, die sich nicht mehr ziemen. Also winken wir dem Opa zu, statt ihn stürmisch zu drücken und schütteln niemand mehr die Hand, auch wenn uns jahrezehntelange geübte Erziehung dazu bringen, die Finger zumindest für eine Sekunde nach vorne strecken, bevor wir sie wieder zurückziehen. Wir müssen uns alle erst daran gewöhnen, aber das wird schon.

 

Und weil wir gerade dabei sind uns als Gesellschaft gerade so schön an neue Dinge zu gewöhnen, könnten wir uns doch auch daran gewöhnen, auch unserem Konsumverhalten ein bisschen mehr Beachtung zu schenken. Wie wäre es, wenn wir uns daran gewöhnen würden nicht mehr das Schnellste, das Billigste und das Einfachste zu kaufen – weil, … ja warum tun wir das eigentlich? Nicht weil, es uns egal ist, sondern weil wir oft wenig Zeit haben – uns Zeit nehmen, über etwas nachzudenken. Weil wir es erledigt wissen wollen. Weil es verfügbar ist. Weil … ja, warum eigentlich?

 

Fleischeslust mit Köpfchen: VULCANO Schinkenmanufaktur – regional ist nicht egal

 

Besonders am Herzen liegt mir dabei die Herkunft unserer Lebensmittel. Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass der regionale und saisonale Gedanke mich schon lange umtreibt und zu einem richtigen Herzensprojekt geworden ist. Und was für Gemüse und Obst gilt, ist beim Fleisch natürlich nicht anders. Im Gegenteil, sogar noch wesentlicher! Und ja, wir essen Fleisch. Nicht oft, aber wenn, dann genießen wir es. Und damit wir es genießen können, achten wir umso mehr auf die Herkunft und die Verarbeitung. Im Wort Lebensmittel steckt „Leben“ drinnen und dieses zu achten, ist eine Aufgabe, der wir uns stellen – ja ich finde – müssen.

 

Deswegen fiel es mir nach Gesprächen und der Auseinandersetzung mit dem Familienbetrieb der hinter der VULCANO Schinkenmanufaktur steht nicht schwer, ja zu einer Kooperation zu sagen. Erstens weil wir glaube, dass #supportlocal nicht nur ein Hashtag sein soll und zweitens, weil ich davon überzeugt bin, dass echte Handarbeit, Qualität und Respekt vor den Ressourcen der Natur in diesen Produkten steckt – eine Philosophie, die ich teilen kann.

Während wir also darauf warten, ganz bald selbst wieder in das steirische Vulkanland einzutauchen, den Familienbetrieb zu besuchen und die Spezialitäten der Region verköstigen zu dürfen, knuspern wir an unseren Polenta-Talern mit Salat und feinstem VULCANO Schinken und Kürbiskernen aus der Region, die wir in unserem Überraschungspaket zugesandt bekommen haben.

 

Schaust Du auf mich, schau ich auf Dich: 3 X Seelenfutter Pakete von VULCANO zu gewinnen

 

Wer übrigens jetzt nach den Wochen der Isolation jemanden Besonderen eine Freude machen will kann jetzt 3 x Seelenfutter mit exklusiven Produkten aus der Region gewinnen. Und so geht’s …

 

  • Folgt mir auf Instagram
  • Folgt VULCANO Schinkenmanufaktur auf Instagram
  • Kommentiert den Beitrag im Feed, wen ihr in den letzten Wochen am meisten vermisst habt und eine Freude machen wollt
  • Markiert eine/n Freund/in, der oder die mitmachen soll – so kommt euer Name zweimal in den Lostopf

 

Viel Glück!

 

Teilnahme & Datenschutzbedingungen: Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich vom 27.05.2020 bis zum 31.05. 2020, 19:00 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums können alle volljährigen Nutzer auf Instagram am Gewinnspiel teilnehmen indem sie den Feed-Beitrag kommentieren. Der zu gewinnenden Preise ist im Blogpost oben beschrieben. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung unter allen Teilnehmern. Die Gewinner der Verlosung werden zeitnah über eine gesonderte Email oder PN auf Instagram über den Gewinn informiert. Ein Umtausch, eine Selbstabholung sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich. Die Kosten für den Versand übernimmt VULCANO Schinkenmanufaktur. Meldet sich der/die GewinnerIn nach Aufforderung innerhalb einer Frist von 3 Tagen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden. Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen in Österreich, Deutschland oder Schweiz wohnhaft. Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen Daten zur Übermittlung des Gewinns notwendig. Das Gewinnspiel steht in keinerlei Zusammenhang mit Instagram.

Zubereitung

1. Das Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Polenta-Mischung einrieseln lassen – mit dem Schneebesen einrühren und etwa 4 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Rühren nicht vergessen!

 

2. Die Polenta-Masse etwa 5 mm dick auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech oder Backform streichen und auskühlen lassen. Das dauert etwa 10 – 15 Minuten.

 

3. Inzwischen die Salatblätter waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Kürbiskerne ohne Öl in einer Pfanne kurz anrösten – beides zur Seite stellen.

 

4. Den VULCANO Schinken hauchdünn aufschneiden.

 

5. Das Dressing anrühren.

 

6. Mit einem umgedrehten Glas oder einem Ausstecher Taler aus der ausgekühlten Polenta stechen und in wenig Öl auf kleiner Flamme knusprig braten, das dauert etwa 2 Minuten von jeder Seite. Alles anrichten und mit den frischen Talern servieren. Zum Schluss die Kürbiskerne und den Schinken drappieren.

Tipp

Wer keine Ausstechformen besitzt, kann auch einfach mit dem Messer Schnitten schneiden oder die Polenta-Mischung als Sterz in aufgelockerter Form servieren.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo