Rote_Rueben-Aufstrich

Rote Rüben Aufstrich und Apfel-Tartar

 Zubereitungsdauer: ca. 60 Min. (inkl. Backzeit der roten Rüben)
 für 4 Personen, Jause, Zwischengang
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Rote-Rüben-Frischkäse-Kren Aufstrich

 

1/2 kleine rote Beete (Rone)
200g Schaffrischkäse (alternativ cremiger Bauerntopfen)
1 geriebener El Kren
1 Tl Leinöl (alternativ Olivenöl)
Salz, Pfeffer frisch gemahlen

 

Rote-Rüben-Apfel-Tartar
1/2 kleine rote Beete (Rone)
1 kleiner, säuerlicher Apfel
1 El fein gehackte, rote Zwiebel
1 Spritzer Apfelessig
1 El Leinöl (alternativ Olivenöl)
Salz, Pfeffer frisch gemahlen
Spezielles Equipment
Keines
Aus der Region
Print Friendly, PDF & Email

Rote Rüben lösen nicht in allzu vielen Menschen Verzückung aus. Bei uns zu Hause gab es die Roten Rüben oder Ronen, wie sie bei uns heißen, gekocht, eingelegt und als Salat serviert. Als Kinder versuchten wir diese Beilage stets elegant zu umgehen.

 

Erst viel später fand ich heraus, dass diese kleinen, lila-roten Knollen ein wahres Feuerwerk auslösen können, denn mit Kräutern in der Salzkruste gebacken, machen sie nicht nur viel weniger Arbeit, sondern bringen auch feine Aromen mit sich. Aromen, die sich hervorragend mit Frischkäse und Kren verstehen. Der Apfel bringt noch frische Säure und schwupps entsteht ein neuer Lieblingsaufstrich, der mit dem eingestaubten Salat von damals nichts mehr gemein hat.

Zubereitung

1. Vorbereitung: Gebackene Rote Rüben.

Die Roten Rüben auf ein Backpapier in eine flache Kasserole legen. Dann aus Salz und Zucker ein Bett für die gewaschenen, aber ungeschälten und trockenen Roten Rüben aufschütten. Darüber ein paar kleine Thymianzweige. Mit den Backpapier verpackt bei 180 Grad für etwa 45 im Rohr backen. Aus dem Salzbett nehmen, Salz abwischen. Die überkühlten Rüben kann man dann ganz leicht schälen – die Haut muss nur mit den Fingern abgestreift werden.

 

2 Für den Rüben-Frischkäse-Kren Aufstrich, die Rüben klein hacken und mit dem Pürierstab passieren. Den Schaf-Frischkäse unterrühren – mit Kren, Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas im Kühlschrank ziehen lassen.

 

3. Für das Apfel-Tartar die Rüben und den Apfel klein würfeln und die fein gehackten Zwiebel zugeben. Mit Apfelessig, Öl, Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas im Kühlschrank ziehen lassen. Zum Schluss die Kresse darüber streuen.

Tipp

Dazu passen geröstete Walnüsse als Topping.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo