Ein Sommer. Ein (Friday) Dinner.

Es ist schrecklich. Es ist schön. Die Friday Dinner sind zurück. Schrecklich, weil es bedeutet, dass die wunderschöne Babyzeit fast vorbei ist und der aufregenden Kleinkindzeit Platz macht. Schön, weil es ein Stück gewohntes, altes Leben ist. Ein schönes. Eines, das ich vermisst habe. Eines,

Notstrom

Es gibt Zeiten, da kocht es plötzlich über. Egal, wie umsichtig man zunächst das Gericht vorbreitet hat. Der Schaum quillt langsam hervor und quetscht den Deckel hoch. Zisch! Der Inhalt ergießt sich gleich eines Lava-Stromes, der drohend seinen Pfad den Berg hinunter findet, an der äußeren

Farben. Freunde. Frühling: Ein Dinner.

Es gibt keinen Zweifel. Die Meterologen haben mit dem 01.März den ersehnten Frühling eingeleitet. Ich bin ganz aus dem Häuschen, Temperaturen im zweistelligen Bereich bringen mein Blut in Wallung. Anlässlich dieses schönen Datums gab es ein Friday Dinner. Ein Frühlings-Dinner. Voller Farben und Freude. Als Aperitif

Ein Hochzeits-Fest in tausend Tönen rot bis blue-grey.

Es wurde gefeiert, gelacht, getanzt - und geheiratet. Und weil es meine eigene Hochzeit war, habe ich mir eben besonders Mühe gegeben eine besondere Stimmung zu vermitteln. Die mir am Herzen lag und meinem Köpfchen vorschwebte.   Und wenn ich nicht ganz daneben liege und/oder unsere Gäste

Schön, dass Du da bist und Dich inspirieren lässt!

Dies kannst Du hier werbefrei tun und deine Daten werden auch nicht an Dritte verkauft. Viele Arbeitsstunden fließen in diesen Blog – wenn Du also meine Rezepte liebst, meine Texte liest und diese Arbeit zu schätzen weißt, dann hol Dir für EUR 4,90/monatlich Zugang zum exklusiven Mitgliedsbereich. Dort warten Monat für Monat Geschichten, Gedanken und Gerichte über das gute Leben und das Gute leben.

Blogheim.at Logo