Amaranth-Knäckebrot

Amaranth-Knaeckebrot oder Superfood aus Österreich – Teil 3 (in Kooperation mit Ja! Natürlich)

 Zubereitungsdauer: ca. 10 Min. (+ 30 Min. Wartezeit + 30 Backzeit)
 für ca. 1 Blech
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
200 g Ja! Natürlich Bio-Amaranth
50 g Ja! Natürlich Bio-Maisgrieß
250 g Wasser mit Kohlensäure
40 g Ja! Natürlich Bio-Haferflocken, fein gemahlen
40 g Ja! Natürlich Bio-Weizenvollkornmehl
15 ml Pflanzenöl, neutral
20 g Ja! Natürlich Bio-Sesam
1 Prise Salz
Salz und Ja! Natürlich Bio-Sesam zum Bestreuen
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Amaranth-Knaeckebrot oder Superfood aus Österreich – Teil 3 (in Kooperation mit Ja-Natürlich)

 

Schwarzer Amaranth – ursprünglich aus Amerika – ist ein wahres Superfood und sieht auf dem Teller nicht nur toll aus, sondern überzeugt auch mit seinen Inhaltsstoffen. Im dritten Teil meiner Superfood aus Österreich Reihe, die ich Euch gemeinsam mit Ja! Natürlich näher bringen darf, steht der schwarze Amaranth im Zentrum. Denn der hat mehr drauf, als nur als Müsli-Topping zu überzeugen.

Gestatten, Amaranth.

 

Der schwarze Amaranth sieht aus wie kleine Perlen und ist ein echter Spezialist und schmeckt zart nussig. Er ist besonders reichhaltig an Mineralstoffen wie Eisen und Magnesium. Er eignet sich als gekochte Beilage, für Aufläufe, verarbeitet in Gemüseleibchen oder auch als Füllung. Und macht sich natürlich auch hervorragend als Hauptdarsteller in unseren Amaranth-Knäckebroten. Erhältlich ist er übrigens bei BILLA, MERKUR, BIPA, ADEG und SUTTERLÜTY.

 

Schwarz, glänzend und elegant: Amaranth-Knäckebrot als Party-Kracher

 

Jetzt wo das Jahr sich langsam dem Ende entgegen neigt und wir zwar noch in einer Puderzucker-Vanillekipferl Wolke leicht über dem Boden schweben, naht auch schon der Jahreswechsel mit riesigen Schritten. Unsere Amaranth-Knäckebrote machen sich nicht nur als gesunder Snack zwischendurch, sondern überzeugen auch in der Silvester-Nacht als Party-Kracher. Und so einfach geht’s.

Zubereitung

1. Den schwarzen Amaranth gut abbrausen bis das Wasser klar ist. Den Amaranth mit  den restlichen Zutaten (bis auf das Salz und den Sesam zum Bestreuen) verrühren, mit einem Küchentuch abdecken und für etwa 30 Minuten quellen lassen.

2. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech streichen. Mit Sesam und Salz nach Belieben bestreuen.

3. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft etwa 30 – 40 Minuten knusprig backen. Dabei nach etwa 15 Minuten mit einem Pizzaroller oder Messer Sollbruchstellen in der Größe der gewünschten Knäckebrote einschneiden. Auskühlen lassen.

Tipp

Sollte das Knäckebrot nach der Backzeit noch nicht vollkommen knusprig sein (Restfeuchtigkeit), einen hölzernen Kochlöffel in die Ofentür klemmen, so dass die feuchte Luft entweichen können. Solange backen, bis das Knäckebrot gut ausgetrocknet ist. In Blechdosen aufbewahrt halten sich die Chia-Müsliriegel einige Tage.

 

Gemeinsam sind wir stark

 

Wem nachhaltig Einkaufen auch ein Anliegen ist, der sollte mal bei der Ja! Natürlich Bio-Community vorbeischauen. Dort gibt es nach kostenloser Anmeldung exklusive Aktivitäten, Events und Goodies für Bio-Community Mitglieder.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo