Die heitere Beschwingtheit nach dem langen Spaziergang.

Gebratener Wildreis mit Sprossen

Vorsichtig und neugierig säumen die ersten Blumen und Knospen den Wegesrand und strecken ihre Köpfe Richtung Licht. Der lange Winter hat seine Kraft verloren, lässt zitternd los, zögerlich und doch unausweichlich. Der Duft des Schnees ist verweht. Die Eisschicht schien für die Ewigkeit und schmilzt nun doch mit jedem sanften Sonnenstrahl, der auf sie fällt.Und hinterlässt nur einen kleinen See an Erinnerungen, die langsam verblassen.

„Schneeglöckchen ahnen nun, was sie bedeuten. Wenn Du die Augen schließt, hörst Du sie läuten. (E. Kästner).“

 

Dies ist ein geschützter Beitrag. Bitte melde Dich an, um ihn anzusehen.

 

Falls Du noch kein Mitglied bist, kannst Du dich → hier registrieren