Panzanella im Herbst

Herbstlicher Panzanella (Brotsalat) gegen Sommerweh und Seensucht

Zubereitungsdauer: ca. 30 Min. 
 
für 1 Blech
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
1/2 Hokkaido, klein
1 Weißbrot-Wecken (bspw. Baguette, Focaccia oä), vom Vortag
1 Paprika
1 rote Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen, zerdrückt (in der Schale)
1 Rispe Midi-Paradeiser (Tomaten)
1 Hand voll Oliven
3 El Olivenöl
Gewürze nach Geschmack (bspw. Thymian, Rosmarin)
1 Gurke, klein
Salz, Pfeffer
frische Kräuter zum Servieren, wie bspw. Basilikum
Olivenöl und Essig extra
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Lauwarmer Panzanella (Brotsalat) im Herbst oder Sommerweh und Seensucht

 

Dichte Nebel ziehen nun durchs Land. Während die Uhr uns den Morgen mahnt, schläft die Sonne sich noch aus, nur die stürmischen Windböen erinnern an die sommerliche Leichtigkeit des Seins und lassen Blätter heiter durch die Lüfte tanzen, als wäre es ihr Willkommen und nicht der Abschied.

 

An Tagen wie diesen ereilt mich ein wenig das Sommerweh wie ein dumpfer Kopfschmerz, der mich an fröhliche, heitere Tage erinnert. Dann mach ich es mir leicht und es gibt einen wunderbar herbstlichen, lauwarmen Panzanella, wie ihn der August nicht kannte und summe fröhlich ein Lied, das mir den Tag erhellt.

Was tut ihr gegen den Nebel-Blues?

Zubereitung

1. Den Hokkaidokürbis waschen und in mundgerechte Stücke schneiden – auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech legen. Paprikaschoten und Zwiebel in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauchzehen andrücken und auch dazu auf das Blech legen. Ebenso das Weissbrot schneiden und dazu geben. Die Tomaten auf der Rispe dazulegen.

 

2. Den Ofen auf 220 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und das Gemüse-Blech mit reichlich Olivenöl bedecken. Alles 35 Minuten goldbraun rösten.

 

3. Die Gurke in kleine Stücke schneiden. Das heiße Gemüse mit dem gebräunten Brot gut durchmischen, mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Essig abschmecken. Etwas durchziehen lassen und nach Geschmack mit frischen Kräutern wie Basilikum und Kapern servieren.

Tipp

Der Brotsalat lässt sich beliebig mit anderen Gemüsesorten nach Geschmack kombinieren – Knollensellerie, Karotten, je weiter das Jahr fortschreitet, desto winterlicher wird das Gemüse.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo