Wintersalat

Wintersalat mit fruchtiger Note oder ein Anflug von Frühling

Zubereitungsdauer: ca. 15 Min. 
 
für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
1 Radicchio
1 – 2 Bio-Orangen
1 Apfel
1 Hand voll Haselnüsse, geröstet
1 Frühlingszwiebel

 

Dressing
Saft der Orange
1 Tl Dijon-Senf
1 Tl Honig
1 El Apfelessig
Olivenöl nach Geschmack
Salz, Pfeffer
 
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Wintersalat mit fruchtigen Noten oder ein Anflug von Frühling

 

Und jährlich grüßt das Murmeltier. Das Ende vom Winter ist immer auch die Zeit in der wir die Sonnenstrahlen am meisten vermissen. Und wer kann es uns verdenken, dass es dieses Jahr nicht anders, nein, sie sogar noch sehnlicher erwartet werden. Durchhalten scheint dieser Wochen das Motto, der Wille ist da, nur das Fleisch wird langsam schwach.

 

Während wir von zwitschernden Vögeln, der Freiheit des Draußen und unverschämt vielen Sonnenstunden träumen, holen wir uns einstweilen einen sonnigen Gruß auf den Teller: Mit unserem Wintersalat. Unser Radicchio bringt die knackige und etwas bittere Note, die gereiften Orangen erzählen vom Sommer und die fruchtigen Äpfel machen alles einfach rund. Frühlingszwiebel und geröstete Haselnüsse sind das kleine Tüpfelchen auf dem i. Noch nie hat warten besser geschmeckt.

Zubereitung

1. Den Radicchio von den äußeren Blättern befreien und in Ringe schneiden. Die Orangen filetieren, den Saft dabei auffangen und in einem kleinen Gefäß für das Dressing beiseite stellen. Den Apfel waschen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.

 

2. In einer Pfanne ohne Fett die Haselnüsse kurz rösten und mit einem Messer grob hacken.

 

3. Für das Dressing alle Zutaten bis auf das Öl mixen, dann zum Schluss das Öl zugeben und abschmecken.

 

4. Den Salat in einer Schüssel mit 3/4 des Dressings vermengen. Dann auf einem Teller anrichten und zum Schluss das restliche Dressing drauf gießen.

 

5. Mit den gehackten Nüssen und gerösteten Brotscheiben servieren.

Tipp

Wer mag, kann statt Äpfel auch Birnen verwenden. Dazu passt auch geschmolzener Ziegenkäse sehr gut.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Schön, dass Du da bist und Dich inspirieren lässt!

Dies kannst Du hier werbefrei tun und deine Daten werden auch nicht an Dritte verkauft. Viele Arbeitsstunden fließen in diesen Blog – wenn Du also meine Rezepte liebst, meine Texte liest und diese Arbeit zu schätzen weißt, dann hol Dir für EUR 4,90/monatlich Zugang zum exklusiven Mitgliedsbereich. Dort warten Monat für Monat Geschichten, Gedanken und Gerichte über das gute Leben und das Gute leben.

Blogheim.at Logo