Radicchio

Der Radicchio

Moodfood im November

Die meisten Hormone, die unser Glücks-, Stress-, Hunger-, und Sättigungsgefühl steuern, werden in Zusammenarbeit mit den Bakterien in unserem Darm hergestellt. Was wir zu uns nehmen, hat also direkt Auswirkung darauf, wie wir uns fühlen. Ein guter Grund genauer hinzusehen.

Radicchio

“Bis zum bitteren Ende: Der Radicchio löst in so manchem den gustofazialen Reflex aus und verdeutlicht anschaulich, dass wir auf süß programmiert sind. Aber warum? Wir brechen eine Lanze für die Bitterstoffe.”

 

Dies ist ein geschützter Beitrag. Bitte melde Dich an, um ihn anzusehen.

 

Falls Du noch kein Mitglied bist, kannst Du dich → hier registrieren

 

Blogheim.at Logo