Zucchini Parmigiana

Zucchini Parmigiana nach Art des Hauses: #wirliebensaisonal im August

Zubereitungsdauer: ca. 15 Min. (+35 Min. Backzeit)
 für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
4 Zucchini nach Geschmack (grüne, gelbe, lange, runde etc.)
2 – 3 Mozzarella di Buffala
1 – 2 Semmeln oder Weissbrot, altbacken optional 120 g Semmelbrösel
120 g Parmesan
150 ml Olivenöl
3 – 5 Tomaten, frisch optional 200 ml aus der Dose
Salz, Pfeffer nach Geschmack
Basilikum. frisch nach Geschmack

 

frisches Weissbrot oder Baguette
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Zucchini Parmigiana nach Art des Hauses – #wirliebensaisonal im August

 

Dieser Sommer wird für immer unvergesslich sein. Es wird für immer der Sommer bleiben, in der die Panedmie gewütet hat. Viele von uns haben sich statt an den Strand in die Berge geflüchtet, um doch noch etwas Sommernormalität zu erleben. Statt schwimmen also wandern oder beides – Hauptsache normal. So wäre der Plan. Aber nichts ist normal in diesem Sommer. Das merken wir an den Auslagen, die uns Schutz-Masken in allen Farben und Formen feil bieten als wären sie ein gewöhnliches Accessoires. Ein bisschen maskiert fühlt es sich dieser Tage tatsächlich an, wenn das Lächeln nicht ganz so unmittelbar gelingen will, weil das Atmen hinter der  Schutzmaske dann doch etwas schwerer fällt.

 

Und während wir uns an das neue Normal eindeutig noch immer gewöhnen müssen und uns fragen, was der Herbst für uns bereit halten wird, schenkt uns die Natur ihre schönsten Gaben als wäre nichts. Sie schwemmt sie uns in die Beete, so zahlreich und prall wie immer. Und schon die Jahre davor stehen wir staunend davor und schütteln den Kopf über soviel Farben, Formen und Geschmack. Ein Anblick an den wir uns kaum satt sehen können und der uns auch dieses Jahr so gar nicht gewöhnlich, viel mehr ganz außerordentlich außergewöhnlich vorkommt.

 

Zucchini-Parmigiana nach Art des Hauses – auf unsere Weise

 

Die Zucchini, die aussieht wie eine Gurke, tatsächlich aber ein Kürbis ist, ist nun in aller Munde und so mancher ist bei eigener Anzucht an ihr verzweifelt. Reift sie doch in rauen Mengen und will genauso schnell verarbeitet werden. In einer unserer liebsten Inspirationen für den August ist sie also die Hauptdarstellerin und während wir sie heiß mit einem Schluck Sauvignon Blanc genießen, können wir unser Glück kaum fassen. Egal was kommt, solange wir mit unserer knusprigen Zucchini Parmigiana in unserer ganz eigenen Variante und unseren Liebsten an einem Tisch sitzen, sind wir so zuversichtlich wie niemals zuvor, dass wir das was kommen mag, auch bewältigen werden.

 

Viel mehr saisonale Inspirationen von meinen tollen Blogger-Kolleginnen findet ihr übrigens im Anschluss an dieses Rezept.

Zubereitung

1. Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

 

2. Die Zucchini der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Die ofenfeste Form mit Olivenöl beträufeln und die Zucchini dicht an dicht einschichten.

3. Die sonnengereiften Tomaten vierteln mit etwas Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer in einem kleinen Topf zu einem schnellen Ragout verkochen – dies dauert nur wenige Minuten.

4. Die altbackenen Semmeln grob reiben. Den Parmesan reiben und mit den Bröseln vermengen und grob mit dem Olivenöl zu einer Masse vermengen – beiseite stellen.

5. Die Zucchini Scheiben mit den Tomaten belegen. Den Mozzarella in kleine Stücke reißen und gleichmäßig auf dem Gemüse verteilen –  wer Ricotta verwendet tut dies in kleinen Klecksen. Salzen, Pfeffern und mit Basilikum belegen und mit Olivenöl beträufeln. Zum Schluss mit einer Schicht Crumble bestreuen.

 

6. Nun die zweite Lage Zucchini, Tomaten, Mozzarella oder Ricotta, Salz, Pfeffer, Basilikum, Olivenöl und Parmesan Crumble über die erste schichten. So lange verfahren bis alle Zutaten aufgebraucht sind – wer die Parmigiana kalt als Anti-Pasti reichen möchte, sollte nicht zu hoch schichten. Mit Crumble und einer Portion extra Parmesan abschließen.

7. Bei 180 Grad Ober-Unterhitze etwa 30 – 40 Minuten goldbraun backen.

Tipp

Die Kombination passt herrlich zu Fisch oder Gegrilltem, aber auch einfach so. Eine kleine sommerliche Explosion ohne Aufwand.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo